Anmerkung der Autorin

 

Die Intention dieser Seite ist es, einer Person Tribut zu zahlen, die der Herr der Kirche schenkte, um sie zu erleuchten, zu führen, ein Beispiel eines christlichen Lebens zu geben, der Heiligkeit, der Demut. Am Tag von Papst Lucianis Begräbnis sagte Kardinal Confalonieri: “Er zog vorüber wie ein Meteor, der unversehens aufflammt und entschwindet und uns betroffen und staunend zurücklässt...“

Was hinterließ dieser “Meteor Gottes” im Vorüberziehen? Er hinterließ uns den Wunsch, uns zu bessern, Gott zu lieben, die Kirche, unseren Nächsten, mehr noch. Es gibt Geschichten von Berufungen zum Priestertum, von Gebetserhörungen auf seine Fürsprache, Heilungen, Konversionen. Und dieses letztere berührt mich sehr intensiv, stand ich doch fast 5 Jahre der Kirche fern. Durch sein Pontifikat, sein Beispiel wurde mein Leben verändert, und seitdem lasse ich niemals wieder von meinem katholischen Glauben ab.

Ich möchte Gott danken, dass er Johannes Paul I. der Heiligen Mutter Kirche als Lehrer und Hirten geschenkt hat.

Wer kann sagen, dass diese 33 Tage nicht notwendig waren? “Meine Wege sind nicht eure Wege”, spricht der Herr.

Gloria C. Molinari

 

 

 


Home

GCM2003